der johann ganz gerührt oder ein remis gegen SV Eric the Sharddd

der perfekte sommer-kickabend mit herrlich kühlen temperaturen war es und ein schöner re-boot der grossfeld-freiluft-spiele war es. ein motivierter gegner (SV Eric the Sharddd vulgo slowenische stadtnationalmannschaft) wartete auf eine gut bestückte torpedo-mannschaft. johann p. drückten schon vor anpfiff die tränen der rührung, weil ‚des is ja fast die gründungsmannschaft‘. stimmt, es war schön, wieder einmal ‚so viele‘ zu sein und den ganzen haufen wieder vereint zu sehen, das mit der ‚gründertruppe‘ stimmt allerdings nur bedingt. zumindest waren rainer pf., johann p., wolfi ö., kapitän chp, stefan m. und mazze o. von den gründern da und einige der ‚zweiten‘ stunde auch. letztendlich auch egal: man war guter dinge und begann dementsprechend gut und druckvoll.
trotz flüssiger kombinationen und gezielt vorgetragener angriffe gelang jedoch zu beginn kein tor und so kam es, wie es immer kommen muss, um den gesetzen dieses, unseres sports zu genügen: wer die tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten hinein – 1:0 für die gegner. die anschliessende chaosphase gehört beim FCTG genauso dazu, aber dann wurde wieder fussball gespielt: poidl st. wurde eingewechselt und mit ihm kam der umschwung. kaum war der 20-er am spielfeld, erkämpfte sich chp seinen flankenball im strafraum und jungstar dani p. netzt zum 1:1. kurz später einer dieser unverkennbaren, ‚na des wor sicher net obseits‘-sturmläufe vom herrn steirer, der zu einer 2:1 führung für die torpedisti führte. am ende machte sich dann doch bemerkbar, dass der FCTG ohne standardgoalie relativ leicht zu biegen ist (auch gegentor nummer 1 bekommt kein ‚echter‘ torhüter): ein direkt aufs tor gezirkelter eckball flog über ‚tormann‘ stefan m. und wurde von rainer pf. (?) ins tor gefaustet.
das unentschieden geht in ordnung, der SV hatte deutlich mehr torschüsse, der FCTG wahrscheinlich mehr spielanteile. mit den comeback-bieren des poidl st. war es jedenfalls der perfekte sommer-kickabend am körnerplatz.