schwerer boden, schwere beine, schwere niederlage: FCTG vs Dynamo 0:5

Noch richtig fett im Osterspeck, so startete der FC Torpedo Ritter Graz letzte Woche in die Frühjahrssaison. Von den angemeldeten 13 kamen nur 9, zwei wackere Ersatzleute machten ein Spiel überhaupt erst möglich. Spielen übernahmen aber in Halbzeit eins die Dynamos, leichtfüssig, laufstark, ball- und treffsicher. DIe Torpedisti waren zumeist nur physisch anwesend und das nicht einmal am richtigen Ort. Konsequenz zur Halbzeit: 0:4, nur zwei Halbchancen, Zweikampfbilanz unter jedeer Kritik. Ein schnaufender Trainer gab eine neue Devise aus. „Gut, wir sind läuferisch unterlegen, aber Tor kriegen wir jetzt keines mehr. Dagegenhalten!“ Halbzeit zwei war dann auch deutlich besser, konnte man das doch beinahe umsetzen. Das Spiel wurde gefälliger, wohl auch weil die Dynamos nicht mehr so schnell surrten, den Torpedisti gelang so Schadensbegrenzung.
Fazit: VOn 5 Toren hta man sich 3 mit unnötigen Abspielfehlern und Unkonzentriertheiten selbst gemacht. Die Zweikämpfe sollte wohl doch wieder angenommen werden, wenn man mitspielen will. „Nostalgisch schön war’s allemal!“ O-Ton Peter L..

Die Noten:
Hannes 3,0
Christian 3,0
Floh 2,5
Dejan (Gast) 2,5
John 3,0
Wolfi Ö 3,0
Stefan M. 3,5
Johann 2,5
Stefan (Gast) 3,0
Peter 3,0
Wolfi T 2,5