4:4 nicht unfallfrei

03.10.2013 fctg vs. spvgg lange gasse 05 – 4:4



diesmal wurden alle verfügbaren kräfte über alle verfügbaren
kanäle mobilisiert. mit erfolg – folgende aufstellung konnte
damit generiert werden.

tor: stefan st.
abwehr: sweety, christian, flo, martin (wechsel: orestis, albin)
mittelfeld: wolfi ö., armin, johann, gregor (wechsel: john, raphael)
sturm: poidl, wolfi t. (wechsel: krsztof)

die gegner verstärkten sich mit 3 legionären aus costa rica – wobei nicht
klar ist ob ricardo wirklich aus der karibik stammt.

von anfang an war die lange gasse spieldominierend und tanzte den fctg mit
kurzpassspiel aus. ein rasches 0:2 durch individuelle fehler der fctg defensive
war die folge.
wie immer war die wechseldisziplin etwas hinderlich für ein flüssiges spiel des
fctg. doch nach einiger zeit haben sich auch die newcomer aklimatisiert und der
gastgeber kam immer besser ins spiel. langer abschlag vom goalie direkt auf
wolfi t., der kämpfte sich wie ein röntgenbild durch 2 gegner und netzte zum 1:2.
kurz darauf folgte eine strittige situation: wolfi ö. reklamierte corner – die gegner
bereits wieder im spiel mit einem fehlpass, krsztof bekam die kugel im 16er und

wurde von hinten gefoult. der gegner plädierte nun auf corner – letztendlich einigte man
sich doch auf einen elfmeter. poidl war wie immer der erste mit dem ball in der hand
am elferpunkt und konnte sich auch nicht mehr erinnern dass den letzten elfmeter auch
er trat (hier nun schwarz auf weiß). poidl trat an – ein zitterschuss – der aber
doch noch den weg ins tor fand 2:2.
jetzt roch der fctg lunte und kombinierte gut – wolfi t. wirbelte sich in den strafraum und
auch er wurde gelegt. diesmal lies es sich stefan st. nicht nehmen und kannonierte
die kugel halbhoch ins netz 3:2.

in den zweikämpfen in der zweiten halbzeit war der fctg zwar engagierter, verlor aber dennoch
die meisten – die folge war der ausgleich 3:3 und kurz darauf der führungstreffer, ausgelöst durch
einen stopfehler von albin. dieser wollte den angreifern noch hinterhersprinten und kam bei
der aktion aus dem gleichgewicht – ein harter aufschlag auf seine schulter beendete seinen
einsatz. seine nächster weg war der ins krankenhaus – die ersten infos noch in der nacht
deuteten auf einen bruch im schulterbereich hin. gute besserung an dieser stelle.

der fctg kämpfte weiter und wollte diesen punkt. flanke von poidl und krsztof köpfte
knapp neben das tor. dann wieder flanke in der 89. minute, diesmal von wolfi t. – krsztof
köpfte diesmal vom fünfer auf die ihm schon so vertraute latte.
die letzte aktion war dann ein corner – flach weit zum sechzehner eck und wolfi t. versuchte
sich mit einem gewaltschuss, der auch fast unhaltbar im gegnerischen tor einschlug 4:4 –
schlusspfiff.

ein spiel in dem alles offen war, der punkt ging auch für die gegner in ordnung.

wehrmutstropfen ist natürlich die schwere verletzung von albin p. – update folgt.

nächstes spiel:
09.10.2013 20:00 Uhr
fctg vs. vssv dynamo kernöl eisteich
anmeldung hier
ps: durch einen admin fehler sind die bereits getätigten anmeldungen wieder zurückgesezt
worden, dh. gegebenenfalls nochmal anmelden bitte.

2 Gedanken zu „4:4 nicht unfallfrei

    1. krsztof Beitragsautor

      Leider Bruch im Schulterbereich! Fällt 1 Monat in der Arbeit aus!

Kommentare sind geschlossen.